SCHMIED als Synonym für Qualität, Innovation, Flexibilität und Leistungsfähigkeit.

 Langfristiger wirtschaftlicher Erfolg ist unser vorrangiges Unternehmensziel, in Verantwortung gegenüber unserer Kund*innen, Mitarbeiter*innen, Lieferant*innen und Subunternehmern, worauf wir unser Denken und Handeln ausrichten. Die frühzeitige Erkennung von Chancen und Risiken und deren verantwortungsbewusste Berücksichtigung sichert den Fortbestand unseres Unternehmens.

Handwerkliche Qualität

Durch den Einsatz hochwertiger Technologien, Materialien und durch systematische fortwährende Verbesserung wollen wir erstklassige und anspruchsvolle handwerkliche Qualität liefern.

Zuverlässiger Partner

Wir wollen nicht nur Aufträge sammeln, sondern Stammkund*innen gewinnen und ein zuverlässiger Partner für unsere Kund*innen sein. Miteinander schaffen wir innovative Lösungen.

Aus- und Weiterbildung

Kompetenz, Vertrauen, aktive Mitgestaltung von Veränderungen und persönliche Verantwortung aller Mitarbeiter*innen tragen maßgeblich zu unserer Leistungsfähigkeit bei. Wir fördern durch Aus- und Weiterbildung den Wissensstand und die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen.

„Qualitätsarbeit“

Qualität macht aus unserer Arbeit „Qualitätsarbeit“. Sie ist das wesentliche Merkmal unserer Ergebnisse, Prozesse und Kommunikation. Denn Qualität schafft Vertrauen und Zufriedenheit bei unseren Kund*innen und macht unsere Mitarbeiter*innen stolz auf das Geleistete. Unsere technische Ausarbeitung entspricht jeweils den Regeln der Technik, die handwerkliche Ausführung erfolgt rasch, sauber und kompetent.

Erstklassige handwerkliche Leistungen bedürfen eines erstklassigen Teams. Und das haben wir!

Management

Aufsichtsrat

Aufsichtsratsvorsitzender Schmied Bruno
Dr. Schmied Bernd
Mag. Beitl Robert
Mag. Pitzer Edgar
Betriebsrat Lindtner Wolfgang
Betriebsrat Ziegelwanger Josef

Vorstand

Mitglied des Vorstands Mag. Hagl Roland
Mitglied des Vorstands Mst. Obritzhauser Andreas

Firmenstruktur

Die Firmengruppe Schmied AG mit ihren konzernweit mehr als 350 Mitarbeitern gliedert sich unter der Muttergesellschaft, der Schmied Holding AG, in drei operative Gesellschaften

Maler Schmied GmbH

in Wien, St. Pölten und Krems

Maler Schmied WV GmbH

in Zwettl

Werbetechnik Schmied GmbH

in Wien und St. Pölten

Die operativen Leistungen Malerei, Vollwärmeschutz, Boden und Werbetechnik werden unter dem Rechtskleid der Maler Schmied GmbH, der Maler Schmied WV GmbH und der Werbetechnik Schmied GmbH erbracht. Verwaltungsdienstleistungen für die operativen Gesellschaften, wie Personal- und Rechnungswesen oder IT sind Teil des Aufgabenbereiches der Schmied Holding AG.

Standorte

Persönliche Beratung und Betreuung von Kund*innen vor Ort haben bei der Firmengruppe Schmied AG oberste Priorität. Um dem gerecht zu werden haben wir jeweils in St. Pölten, Wien, Krems und Zwettl Niederlassungen, von denen aus unsere Kund*innen und Interessenten direkt betreut werden.

Geschichte

1955

Herr Franz Schmied eröffnet am 7. März einen Malerbetrieb im Gasthaus Schmidradner in Pyhra. Als Werkstätte dient der Gasthaussaal, der für die jeweiligen Veranstaltungen geräumt werden muss. Die ersten Mitarbeiter, Herr Schabasser und Herr Hörmann werden eingestellt, die Betriebsausstattung besteht aus einem Fahrrad und ein paar Leitern.
Beim 1. Großauftrag handelt es sich um das Gasthaus Wiesböck in Ochsenburg. Der Materialtransport erfolgt mit dem Milchmann auf dem Pferdefuhrwerk.

1957

Übernahme der Firma Lechner mit Sitz am Roßmarkt in St. Pölten samt Büro, Werkstätte und 8 Mitarbeiter*innen.

1964

Übersiedelung von Büro und Werkstätte auf die „Benkergründe“ am heutigen Neugebäudeplatz in St. Pölten.

1965

Kauf eines Teiles der Liegenschaft Mühlweg 72-74 in St. Pölten (ehem. Lagerhalle des Konsum).

1967

Gründung einer Zweigniederlassung des Malerbetriebes in 1150 Wien, Pelzgasse.

1969

Gründung des Schilderherstellerbetriebes am Neugebäudeplatz in St. Pölten. Im selben Jahr findet die Übersiedlung in die Kranzbichlerstraße, St. Pölten statt.

1972

Verlegung der Verwaltung des Malerbetriebes in St. Pölten in das neue Büro in der Dr. Karl Renner-Promenade 36, St. Pölten.

1973

Übernahme der Fa. Döll in Krems mit 8 Mitarbeiter*innen. Gleichzeitig wird eine weitere Niederlassung des Malerbetriebes in der Wienerstraße in Krems gegründet.

1975

Anschaffung der ersten EDV-Anlage (ein ganzer Raum war damit ausgefüllt) mit 64 KB Speicherplatz. Das entspricht der Kapazität eines heutigen kleinen Taschenrechners.

1979

Kauf des restliches Konsumgeländes Mühlweg 72-74 in St. Pölten. Gleichzeitig erfolgt der Ausbau der Werkstätte.
Der Malerbetrieb wird durch Einbringung des Einzelunternehmens „Franz Schmied“ in die „Franz Schmied Gesellschaft m.b.H. & Co KG“ in eine neue Rechtsform gebracht.
Die Großbaustelle AKH Wien wird begonnen.

1981

Übersiedelung der Zweigniederlassung Wien in die Neubergenstraße im 15. Bezirk.

1983

Übersiedelung des Schilderherstellerbetriebes von der Kranzbichlerstraße an den Mühlweg 72-74, St. Pölten.

1984

Beginn der Großbaustelle Bundesamtsgebäude Wien, mit einer Bauzeit von 23 Monaten.

1985

November 1985: Tod des Firmengründers Franz Schmied
Nachfolger: Bruno Schmied – sein Sohn

1986

Beginn der Renovierungsarbeiten am Schloss Schönbrunn.

1989

Ausgliederung des Malerbetriebes aus der „Franz Schmied Gesellschaft m.b.H. & Co KG“ in die „Maler Schmied GmbH“.

1990

Erwerb der Liegenschaft Pohlgasse 31, 1120 Wien und eines Grundstückes in Krems-Weinzierl. In Wien wird mit den Adaptierungsarbeiten begonnen.
Für die Niederlassung in St. Pölten müssen zusätzliche Büro- und Lagerflächen in der Tauschergasse in St. Pölten angemietet werden.

1991

Übernahme der Sparte Schilderherstellung von der neugegründeten Firma „Schilder Schmied GmbH“.

1992

Übersiedelung von Büro und Werkstätte der Zweigniederlassung Wien in das adaptierte Gebäude in der Pohlgasse 31 im 12. Bezirk.

1994

Standortwechsel des Betriebsleitungsbüros der Zweigniederlassung Krems in die Austraße 1. Lager und Werkstätte verbleiben vorerst in der Wiener Straße.

1995

Umbenennung der „Schilder Schmied GmbH“ in „Werbetechnik Schmied GmbH“. Die Verwaltungstätigkeiten der „Franz Schmied Gesellschaft m.b.H. & Co KG“ werden von der „Schmied Holding GmbH“ übernommen.

1998

Beginn mit dem Bau von Lagerflächen und Werkstätte in Krems-Weinzierl.

Für die Niederlassung St. Pölten wird eine, an die bestehende Werkstätte am Mühlweg 72-74 angrenzende Liegenschaft des Glanzstoffgeländes samt Gebäude angeschafft. Die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden werden begonnen.

1999

Übersiedelung der Werkstätte der Niederlassung Krems in das neu errichtete Lager- und Werkstättengebäude in Krems-Weinzierl.
Die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden am ehemaligen Glanzstoffgelände werden fertiggestellt. Die Verwaltung des Malerbetriebes St. Pölten übersiedelt von der Tauschergasse in die neuen Büroräumlichkeiten im 1. Stock. Produktion und Verwaltung der Werbetechnik Schmied GmbH wechseln ins Erdgeschoß der adaptierten Gebäude.

2000

Umwandlung der „Schmied Holding GmbH“ in eine Aktiengesellschaft.

2005

Die Unternehmensgruppe Schmied feiert ihr 50-jähriges Jubiläum.

2006

Die Maler Schmied GmbH erreicht bei „Austrias Leading Companies“ in Wien den dritten Platz. Erstzertifizierung Qualitätsmanagementsystem nach ÖNORM ISO 9001.

2015

Die Unternehmensgruppe Schmied feiert ihr 60-jähriges Jubiläum.

2018

Gründung der „Maler Schmied WV GmbH“ in Großweißenbach im Waldviertel mit 5 Mitarbeiter*innen.

2020

Übersiedelung der „Maler Schmied WV GmbH“ in die Kremser Straße 52 in Zwettl mit mittlerweile 16 Mitarbeiter*innen.